Lade Veranstaltungen
Veranstaltungen suchen

03|2019

Zapatistas

So. 17.03. | 16:00

Fotoausstellung 17.3. bis 23.3.
Vernissage So. 17.3. 16 Uhr

Vortrag "Zapatistische Kaffeekooperativen und
solidarische Hände" Sa 23.3. 14 Uhr

Die eindrucksvollen Bilder, die die Welt 1994 vom Aufstand der Zapatistas erreichten, zogen viele Menschen in ihren Bann. Aus ihnen spricht der Mut und die Entschlossenheit des Kampfes für Würde und Freiheit. Die Ausstellung zeigt einige dieser Bilder von vier mexikanischen Fotografen.

Mehr erfahren »

Mexiko 2019: Zwischen Hoffnungen, Herausforderungen und Widerständen

Di. 19.03. | 19:00

Mexiko hat seine erste 'linke' Regierung unter dem neuen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador, kurz AMLO. Wie progressiv ist die neue Politik, welche Widersprüche muss sie aushalten – etwa im Kampf gegen Gewaltkrise und Narco-Staat? Was bedeutet López Obradors Motto "Versöhnung" für den Umgang mit der Gewalt und ihren Opfern?

Mehr erfahren »

Romero-Gottesdienst

So. 24.03. | 19:00

Manresa-Messe im Gedenken an Oscar Romero
Im Anschluss daran Gelegenheit zur Begegnung.

Ökumenisch mitgestaltet von P. Philipp Görtz SJ, Pastoralreferent Helmut Röhrbein-Viehoff (Kleiner Michel),
Dr. Michael Becker (Erzbistum Hamburg),
Pastorin Gundula Döring (Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eimsbüttel),
Dr. Katrin Fiedler (Lateinamerikareferat im Zentrum für Mission und Ökumene) und Team.

Mehr erfahren »

Kämpfe um Land und Selbstbestimmung in Zentralamerika

Mo. 25.03. | 19:00

Die Ausbeutung natürlicher Ressourcen schreitet in Zentralamerika voran – wie in vielen Regionen des Globalen Südens. Dabei gefährden Projekte im Bergbau, Wasserkraft oder Monokulturen die Naturräume, Lebensgrundlagen und die Ernährungssouveränität der betroffenen Gemeinden. Kleinbäuerliche und indigene Basisbewegungen leisten Widerstand gegen Projekte auf ihren Territorien, weil diese ihre grundlegenden Rechte missachten und sowohl existenz- als auch lebensbedrohend sind.

Mehr erfahren »

Willkür in Nicaragua!

Di. 26.03. | 18:30

Ich werde nicht sterben, ohne das befreite Land zu sehen – selbstbewusst spricht die nicaraguanische Autorin Gioconda Belli über die aktuelle politische Situation ihres Heimatlandes.

Die Diskussion über die Unterdrückung durch das Ortega/Murillo Regime und den friedlichen Kampf der Bevölkerung gegen die Gewaltherrschaft wird musikalisch begleitet von Grupo Sal DUO.

Mehr erfahren »

Die Zukunft von ALBA – Cuba und die Entwicklung Lateinamerikas

Di. 26.03. | 19:00

ALBA, das Bündnis progressiver Staaten in der Karibik sowie in Süd- und Mittelamerika, erodiert.
Kürzlich trat Ecuador aus. Nicaragua und Venezuela durchleben gerade schwere innenpolitische Krisen, die Washington durch Wirtschaftssanktionen anheizt. Der US-Präsident hat die ALBA-Staaten und Cuba im Besonderen ins Fadenkreuz genommen.

Warum haben sie in ihren Ländern an Terrain verloren? Welche Rolle spielt Cuba bei der Rückgewinnung?

Mehr erfahren »

Mittelamerika: Kaffeereise mit Musik

Fr. 29.03. | 19:00

Diavortrag von Gerrit Höllmann
Musik des Duos María Yebra und Eugenio Cornejo

Gerrit Höllmann berichtet von seinem jüngsten Besuch bei Kaffeekooperativen in Honduras und Guatemala. Die in den Länden herrschenden Verhältnisse sind von Gewalt, Abhängigkeiten, Korruption und Straflosigkeit geprägt. Viele Menschen versuchen, aus diesen Verhältnissen zu fliehen.

Den Kaffeebäuer*innen machen Klimawandel und Zunahme von Pflanzenkrankheiten zu schaffen. Kooperativen versuchen, ...

Mehr erfahren »

04|2019

94 Tage Bolsonaro – Bolsonaro entfesselt „Klassenkampf von oben“

Do. 04.04. | 19:00

Brasiliens Gesellschaft hat bewegte Zeiten hinter sich: Fußball-WM 2014 und Olympische Sommerspiele 2016, Sturz der PT-Regierung, Rückkehr der Reaktion an die Macht, Wahl eines Ex-Militärs und Anti-Demokraten zum Präsidenten. Die Arbeiterpartei PT konnte mit ihren Präsidenten zahlreiche soziale Ungerechtigkeiten ausgleichen – Bolsonaro setzt auf Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus und Sexismus.

Mehr erfahren »

Brasilien: Ein_Blick in ein gespaltenes Land aus kirchlicher Perspektive

Sa. 06.04. | 10:00 - 13:00

Der Einfluss evangelikaler Kirchen auf Gesellschaft
und Politik

Während einer Reise nach Brasilien haben Studierende der Theologie aus Hamburg viele Erfahrungen mit religiösen Gruppen innerhalb und außerhalb von Kirche machen können.
Sie suchten Orte des Glaubens auf und haben mit Menschen über Religion, Politik und Gesellschaft gesprochen. Eine besonders ambivalente Erfahrung war der Besuch in einer neopentekostalen Kirche: der Igreja Universal do Reino de Deus.

Mehr erfahren »

Die Migranten-Karawane

Fr. 12.04. | 19:30

Die honduranische Journalistin Whitney Godoy und der englische Journalist Sean J. Hawkey, berichten über ihre persönlichen Erfahrungen mit den „Migranten“-Flüchtlings-Karawanen, welche sie auf mutige Art und Weise eigeninitiativ alleine begleitet haben. Whitney Godoy war von Anfang an, von Honduras bis zum Zufluchtsziel, dabei. Es handelt sich um eine humanitäre Krise, die tragischerweise bisher nicht als solche anerkannt ist.

Mehr erfahren »

Von Menschenrechten erfahren durch Wort und Musik – Duo Amistad

So. 14.04. | 18:00

Nancy Gomez und Achim Juse musizieren Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen. Mittels ihrer Stimmen und Instrumente bringen sie die Kraft des Widerstands zum Klingen, ebenso die Freude am Leben und am Miteinander. Ihre Aussage: Eintreten für Gerechtigkeit lohnt sich!

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren