Lade Veranstaltungen
Veranstaltungen suchen

03|2016

Gitarrenrecital von Antonio Cosenza

15.03.2016 | 19:30
Instituto Cervantes, Chilehaus B, Fischertwiete 1
Hamburg,
7 Euro / ermässigt 4 Euro

  Der in Guatemala geborene Musiker und Komponist Antonio Cosenza zählt zu den renommiertesten Gitarristen seines Landes. Er begann sein Musikstudium am National Konservatorium in Guatemala-Stadt. Seit 1982 lebt er in Hamburg, hier absolvierte er seinen Hochschulabschluss als Diplom-Musiklehrer. Cosenza erteilt Privat-Gitarrenunterricht in Hamburg und am Musikforum Wandsbek. Das Repertoire von Antonio Cosenza ist facettenreich. Es umfasst Werke von der Renaissance bis zur Moderne. Der Schwerpunkt liegt dabei in der lateinamerikanischen Musik. Einige seiner Kompositionen und zahlreiche Transkriptionen traditioneller Musik…

Mehr erfahren »

Roque Dalton – Erschießen wir die Nacht – Fusilemos La Noche!

16.03.2016 | 19:00
Kommunales Kino METROPOLIS, Kleine Theaterstraße
20354 Hamburg,
7,50 / ermäßigt 5,- Euro

Dokumentarfilm von Tina Leisch | Österreich, El Salvador, Cuba 2013 | 86 min | deutsch | Der Dichter und Journalist Roque Dalton aus El Salvador ist  Sohn eines reichen US-amerikanischen Unternehmers, er ist 1935 in San Salvador geboren. Er trat 1957 der Kommunistischen Partei bei, wurde zweimal von der jeweiligen Regierung zum Tode verurteilt und entrann den Exekutionen. Er verbrachte das Exil in Mexiko und Cuba und arbeitete für die KP in Prag. Unter dem ungerechtfertigten Vorwurf, seine eigene Organisation…

Mehr erfahren »

Pepe Mujica – Der Präsident

17.03.2016 | 19:00
Kommunales Kino METROPOLIS, Kleine Theaterstraße
20354 Hamburg,
7,50 / ermäßigt 5,- Euro

Dokumentarfilm von H. Specogna und R. Hoffmann | D 2014 | 90 min | deutsch |  Von 2010 bis 2015 wurde Uruguay von einem Präsidenten regiert, der als Gründungsmitglied der Stadtguerilla „Tupamaros“ in den siebziger Jahren Stimme und Waffe gegen die Militärdiktatur erhoben hatte. Folterhaft haben ihn geprägt, aber nicht gebrochen. In persönlichen Begegnungen mit dem bescheidenen und unkonventionellen „ärmsten Präsidenten der Welt“ auf seinem Bauernhof, den er immer noch mit seiner Lebensgefährtin bewirtschaftet, gewährt der Film einen lebendigen Eindruck in seine ungewöhnlichen…

Mehr erfahren »

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an Oscar Romero

23.03.2016 | 18:00
Ökumenisches Forum Hafencity, Shanghaiallee 12
Hamburg,
frei

Mit Pastorin Dr. Karen Bergesch, Pastoralreferent Helmut Röhrbein-Viehoff, Pastor Moisés Medrano aus Nicaragua, Seemannspastor der Nordkirche Matthias Ristau | Musik: Bärbel Fünfsinn | Oscar Romero war ein schonungsloser Kritiker sozialer Ungerechtigkeit und der Bandenkriminalität in El Salvador. Während eines Gottesdienstes wurde er 1980 erschossen. 35 Jahre später hat ihn Papst Franziskus in Anerkennung seines Engagements als Märtyrer selig gesprochen.

Mehr erfahren »

Eine Reise in Versen — Poetische Lesung 40 Jahre nach dem Militärputsch in Argentinien

24.03.2016 | 19:00
Instituto Cervantes, Chilehaus B, Fischertwiete 1
Hamburg,
frei

Es ist eine Lesung mit zwei Stimmen, zwei Perspektiven, zwei DichterInnen: Eine Argentinierin, die ihrem in der Diktatur ermordeten Vater schreibt, und ein Kolumbianer, der seiner verschwundenen Mutter gedenkt. Es ist eine Reise mit Versen, die von Identität, Erinnerung, Forderung nach Gerechtigkeit handeln, aber auch von den Erfahrungen des Exils, des Ausländer-Seins. Mit María Ester Alonso Morales u. Erik Arellana Bautista Musik: Moxi Beidenegl u. Jorge Cidades

Mehr erfahren »

Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen

25.03.2016 | 11:00
Abaton-Kino, Allendeplatz 3 / Ecke Grindelhof
8 / ermäßigt 7,50 Euro

FILM ERST NACH REDAKTIONSSCHLUSS FÜR DEN FLYER FREIGEGEBEN — Dokumentarfilm von Hauke Lorenz | 60min | Spanisch mit deutschen o. englischen Untertiteln | Vor den existenziell bedrohlichen Verhältnissen in ihren Heimatländern Honduras, El Salvador und Guatemala fliehen Männer, Frauen und Kinder Richtung Norden. Sie begeben sich auf eine lebensgefährliche Reise mit ungewissem Ausgang. Kurz hinter der südmexikanischen Grenze finden sie eine Herberge mit Menschen, die ihnen dabei helfen wollen, das Martyrium der mindestens 1.700 Kilometer langen Reise Richtung USA zu überstehen.…

Mehr erfahren »

Netzwerk des Todes. Die kriminellen Verflechtungen von Waffenindustrie und Behörden am Beispiel von Mexiko und Kolumbien

30.03.2016 | 19:00
Evangelische Hochschule Rauhes Haus, Horner Weg 170, U2
Hamburg,
3 Euro

Vortrag und Diskussion mit Jürgen Grässlin |   Stellungnahme des Bundesministeriums der Verteidigung vom 25.8.2005 zum Antrag von H&K.. die Lieferung von 2020 G36 nach Mexiko zu genehmigen: „Alle Vorhaben werden befürwortet... Zwar kommt es in Mexiko immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen durch die Polizei (willkürliche Verhaftungen, Misshandlungen, Aussageerpressungen. Dem steht jedoch entgegen, dass sich die mexikanische Regierung intensiv um eine Verbesserung der Menschenrechtslage bemüht... Der Auftrag würde zudem zum Erhalt von hochwertigen Arbeitsplätzen und einer wichtigen wehrtechnischen Fähigkeit in Deutschland…

Mehr erfahren »

Brasilien zwischen Fußball-WM und Olympischen Spielen

31.03.2016 | 18:00
Uni HH, Hörsaal: ESA West, Raum 221
frei

Vortrag und Diskussion | Mit Dennis Pauschinger, Kobra e.V., Dr. Jan Curschmann, Honorarkonsul Brasilien Die Kritik wächst auch wegen sportlicher Großereignisse, die außer (Kosten-) Kontrolle geraten. Hinzu kommen Umweltfragen wie Wassermangel und Umweltkatastrophen (Giftschlamm im Rio Doce) sowie Proteste Indigener gegen Großprojekte (Wasserkraftwerke, Staudamm). Die Probleme sind gravierend. Wie reagiert die brasilianische Regierung? Wie groß sind die gesellschaftspolitischen Veränderungen? Nach Jahren des Aufschwungs sieht sich Brasilien mit einer wirtschaftlichen und politischen Krise konfrontiert. Massive Menschenrechtsverletzungen begleiten die Vorbereitungen zu Olympia…

Mehr erfahren »

04|2016

Kill The Messenger

04.04.2016 | 19:00
Kommunales Kino METROPOLIS, Kleine Theaterstraße
20354 Hamburg,
7,50 / ermäßigt 5,- Euro

Dokumentarischer Spielfilm von M. Cuesta |  USA 2015 | 112 min | deutsch | Der Journalist Gerry Webb entdeckt bei seinen Recherchen 1996 Verbindungen des US-amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA zum organisierten Drogenhandel. Er enthüllt durch zahlreiche Dokumente und Zeugenaussagen, dass die nicaraguanischen Contra-Rebellen in den 1980er Jahren mit Wissen der CIA Kokain in riesigen Mengen in die USA geschmuggelt haben, um ihren Guerillakrieg gegen die sandinistische Regierung zu finanzieren. Durch eine Verleumdungskampagne der US-Zeitungen verliert Webb aber seinen Job und kann…

Mehr erfahren »

Neue Beziehungen Cuba – USA: Was wird aus Guantánamo?

05.04.2016 | 19:00
Centro Sociale, Sternstr. 2
frei

Vortrag und Diskussion Guantánamo Bay ist ein Synonym für über 100 Jahre US-Besatzung auf Kuba. Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist dort das Auffanglager der CIA für Terrorverdächtige aus der ganzen Welt. Dass dies möglich ist, reicht weit in die koloniale Vergangenheit Kubas zurück. Prof. Dr. Norman Paech klärt Fragen zu völkerrechtlichen Aspekten und zur Rückgabe in die Souveränität Kubas.

Mehr erfahren »

Der lange Weg zum Frieden – Kolumbien nach 80 Jahren blutiger Konflikte

06.04.2016 | 19:30
Werkstatt 3, Nernstweg 32, Saal
3 Euro

Vortrag und Diskussion   Die Gesellschaft Kolumbiens, ein Land das einst als "älteste Demokratie des Subkontinents" bezeichnet wurde, leidet seit fast 80 Jahren unter gewaltsamen und blutigen Auseinandersetzungen. Auch die politische und soziale Entwicklung seit der so genannten Unabhängigkeit von der spanischen Krone Anfang des 19. Jahrhunderts, unter der Führung Simón Bolivars erkämpft, war durch zahlreiche kriegerische Konflikte gekennzeichnet. Die politische Macht lag meistens in den Händen einer sozialen und wirtschaftlichen Elite, welche Legislative, Exekutive und Judikative beherrschte. Die später…

Mehr erfahren »

Theologische Bildung und Fragen der Gerechtigkeit in Lateinamerika

07.04.2016 | 18:00
Uni Hamburg, Phil 1150
frei

Vortrag und Diskussion | Mit Dr. Patricia Cuyatti, Generalsekretärin für Lateinamerika beim Lutherischen Weltbund. Cuyatti erläutert Konzepte des LWB in Fragen der (Gender-) Gerechtigkeit und Jugendarbeit in LA. Der LWB wurde gegründet, um diakonische Projekte in Gesellschaften zu unterstützen, die sich im Wiederaufbau befinden. Schwerpunkte sind Projekte zur Einhaltung der Menschenrechte, Theologische Ausbildung, Umwelt und Gesundheit.

Mehr erfahren »

Lesung aus »Marielas Traum« von Alexandra Huck (Mit Trio Farolito Musica)l

08.04.2016 | 19:00
Weltladen Bramfelder Laterne, Berner Chaussee 58
Bramfeld,
frei

"Eher fließt Wasser flussaufwärts, als dass ein Vertriebener in Kolumbien sein Land zurückbekommt - oder dass ein General für seine Verbrechen ins Gefängnis geht", sagt der alte Eugenio, Marielas Vater. 'Marielas Traum' ist ein Politthriller aus Kolumbien um Landraub und den Kampf der Vertriebenen um ihr Land. Eine fiktive Geschichte, die sich aber genauso ereignet haben könnte. 'Marielas Traum' steht für hoffnungsvolle Träume von Frieden und Gerechtigkeit, aber auch für die Alpträume. Alexandra Huck liest aus ihrem Debütroman, dazu lateinamerikanische…

Mehr erfahren »

Count-Down am Xingu IV

11.04.2016 | 19:00
Kommunales Kino METROPOLIS, Kleine Theaterstraße
20354 Hamburg,
7,50 / ermäßigt 5,- Euro

Dokumentarfilm von Martin Keßler | D 2014 | 76 min | deutsch | Es ist ein Kampf David gegen Goliath: Brasiliens Urbevölkerung gegen das Super-Staudammprojekt Belo Monte. Der Frankfurter Regisseur Martin Keßler hat das Projekt begleitet. Seit Jahren protestiert die indigene Bevölkerung des Amazonas-Urwalds in Brasilien, zum Teil unter Lebensgefahr gegen den Bau des drittgrößten Staudamms der Welt am Xingu-Fluss. Trotz anderer Gesetze wird die Bevölkerung übergangen, 40-tausend Menschen umgesiedelt und ihr Lebensraum unwiderruflich zerstört. Der katholische Bischof Erwin Kräutler…

Mehr erfahren »

Historische Landkonflikte in Guatemala im Spiegel der aktuellen Menschenrechtslage

13.04.2016 | 18:15
Staatsbibliothek, Von-Melle-Park 3
Hamburg,
frei

Vortrag von Felix Weiss (ehemaliger pbi-Freiwilliger in Guatemala)   Der Landkonflikt und die damit verbundene Vertreibung von indigener und ländlicher Bevölkerung zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte Guatemalas. Heute besitzen rund 3% der Grundeigentümer fast 70% des fruchtbaren Landes. Anhand des Falles der Finca Primavera in Alta Verapaz soll der historische Landkonflikt nachgezeichnet und in die Gegenwart gesetzt werden. Die Poqomchi-Gemeinden aus ehemaligen „mozos colones“, eine Art feudaler Lehensabhängigkeit, sind heute wieder von Vertreibung bedroht. Industrielle Agrar-…

Mehr erfahren »

Journalismus im Inferno – Guerrero/Mexiko

14.04.2016 | 19:00
Evangelische Hochschule, Horner Weg 170, U2
3 Euro

Vortrag und Diskussion
Mit Maribel Gutierrez, Juan Osorio

In Guerrero, einem südlichen Bundesstaat Mexikos, konzentrieren sich die Übel, die das Land im Ganzen verheeren: Drogenproduktion und -handel, Kollaboration von Kartellen und korrupter Staatsgewalt, Waffenimporte aus USA und BRD, Massenmorde und Entführungen. Die Verschleppung und wahrscheinliche Ermordung der 43 Studenten von Ayotzinapa ist dafür ein Fanal. Wie ist es in diesen Gewaltverhältnisses überhaupt noch möglich, zu überleben und der Wahrheit nachzugehen, die ja bekanntlich immer das erste Opfer ist?

Mehr erfahren »

Ixcanul Volcano

15.04.2016 | 19:00
Kommunales Kino METROPOLIS, Kleine Theaterstraße
20354 Hamburg,
7,50 / ermäßigt 5,- Euro

Spielfilm von J. Bustamente | Guatemala/Frankreich 2015 | 90 min | OmdUT | Der Film erzählt die Geschichte einer Kakchiquel-Maya-Bauernfamilie, auf einer Kaffeeplantage in Guatemala, deren 17-jährige Tochter mit den Traditionen ihrer Kultur bricht, ihr aber trotzdem aus wirtschaftlichen Gründen nicht entkommt. Sie soll den verwitweten Vorarbeiter Ignacio heiraten, doch sie will die Welt jenseits des Berges kennenlernen. Deshalb verführt sie den Kaffeepflücker Pepe, der in die USA will. Sie wird durch ihn schwanger. Als sie von einer Schlange gebissen…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren